Pestalozzischule Deggendorf
Home
Aktuell
Unser Kollegium
Unser Angebot
MSD / MSH
Jugendsozialarbeit
Ganztagsangebot
Schulleben
2018/19
2017/18
2016/17
2014/15 und älter
Schüler - SMV
Förderverein
Impressum u. Kontakt

 

Schulleben 2018 / 19

Holz, Draht, Gips und viele Farben

Kooperationsprojekt zwischen der Pestalozzischule und der Mittelschule Metten

 

Für die offene Ganztagsklasse der Pestalozzischule unter Leitung von Frau Vaitl / Frau Straßer und der Gruppe der Nachmittagsbetreuung der Mittelschule Metten unter Leitung von Frau König wurden zwei besondere künstlerische Nachmittage angeboten.

Beim gemeinsamen Mittagessen konnten sich die beiden Schülergruppen bereits kennen lernen und sich für die gemeinsame Arbeit stärken.

Unter der Anleitung des Künstlers Peter Herr von der Phantasiewerkstatt Bogen wurde an zwei Projekttagen ein Gipsrelief hergestellt.

Die Jugendlichen erfuhren, was ein Relief überhaupt sei - nämlich ein Bild halb zweidimensional und halb dreidimenstional - und wie man bei der Erstellung vorgeht.

Gemeinsam machten sich die beiden Schülergruppen in gemischten Teams an die Arbeit. Nachdem jeder eine Skizze angefertigt hatte, wurden aus Draht Figuren gebogen. Es entstanden Autos, Tiere, Häuser, Berge und Männchen in verschiedensten Ausführungen. Mit Nägeln montierten die engagierten Schüler ihre Werke aus Draht auf vier große Bildträger und erhielten eine große "Drahtzeichnung". Dann durften die vier Teams Gips anrühren, den sie auf ihre Werke gossen. Dies war wohl der lustigste Arbeitsschritt, denn es war eine große Matscherei. Der festgewordene Gips wurde anschließend bemalt. So verwandelten sich die weißen Leinwände in farbenprächtige, moderne Kunstwerke.

Es entstanden vier große Reliefbilder, die bald die jeweiligen Schulhäuser schmücken werden. Daneben wurden unter den Schülern schnell Kontakte gekünpft und schon neue gemeinsame Projekte geplant.

Das Projekt wurde finanziert durch Kooperationsmittel der Regierung von Niederbayern. Die Sozialpädagogin Sandra Wagner-Scherer übernahm die Organisation.

 

 

 

Große Willkommensfeier an der Pestalozzischule

  

Mit einem musikalischen Willkommens - Rap der 9. Klasse begann am Montag, den 17.09.2018 an der Pestalozzischule in Deggendorf die feierliche Begrüßung der Schulanfänger und der Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung (SVE). Die Moderation sowie Organisation des abwechslungsreichen Programms übernahmen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse mit den Lehrkräften Frau Ebner und Frau Seitz.

 

Verschiedene Klassen der Schule sowie der Unterstufenchor, die Tanzgruppe, die Schülersprecherin Franziska und natürlich die Kinder der SVE gestalteten die Feier mit.

 

Nachdem die Erstklässler schon in der ersten Schulwoche „Unterrichtsluft“ geschnuppert hatten, gaben ihnen die Schüler der Klasse 9 noch einen Überblick über Aktivitäten, die sie noch in der Schule erwarten. Ein lustiges ABC- Gedicht rund um die Schule, vorgetragen von der Klasse 7, sollte ebenfalls zur Einstimmung auf das Schulleben beitragen. Als besonderes Highlight hatte sich die 9. Klasse ein Spalier für die Schulanfänger und SVE- Kinder ausgedacht, durch welches sie hindurchgehen durften und namentlich musikalisch begrüßt wurden. Im Anschluss daran bekamen die Schulanfänger eine kleine Schultüte überreicht und wurden somit in die Schulgemeinschaft aufgenommen.

Eine Schultüte erhielten auch vier neue Kolleginnen der Pestalozzischule Deggendorf. Franziska Henzel, Stephanie Sagerer, Bianca Urmann, Stefanie Wiener traten ihren Dienst an der Pestalozzischule an und wurden von der Schulgemeinschaft begrüßt.

 

 

 

 

 

Freunde find ich überall

 

 

Wie schon im letzten Jahr war die Pestalozzischule wieder Aufführungsort im Rahmen der Woche der Begegnung.

 

Im“ musikalischen Theaterstück“ „Freunde find ich überall“ macht sich ein Junge auf eine Schiffsreise auf der Donau. In jedem der Donauanrainerstaaten findet er neue Freunde. Diese begrüßen ihn (und die Zuschauer) in der Landessprache und zeigen ein gemaltes Bild, dass ihr Heimatland charakterisiert. Musikalisch umrahmt wurde jedes Land vom Schülerchor mit dem Lied „Hej du, fahr doch einfach mit, fremde Länder sind einfach der Hit“ nach der Melodie von „Hejo spann den Wagen an“ und einigen anderen Liedern.

 

Die Reise endet aber nicht im Schwarzen Meer, sondern führt über das Mittelmeer, durch den Golf von Aden in den indischen Ozean und von dort rund um die Welt bis nach Rotterdam und dann über Rhein, Main und Donau wieder nach Deggendorf.

 

Dort stellen die Kinder fest: Freunde kann ich überall finden – woanders, aber auch zu Hause.“

 

Neu war dieses Mal die Kooperation von Grundschule St. Martin und Pestalozzischule. Gemeinsam studierten Frau Sagmeister, Frau Graf (von Seiten der Grundschule) und Frau Krüninger (Pestalozzischule) das Stück mit fast 70 Mitwirkenden ein. Die Kinder der evangelischen Religionsgruppe von Frau Graf (3. und 4. Klasse St.. Martin) lasen die Texte, Schülerinnen und Schüler aus der katholischen Religionsgruppe 3ac (St. Martin) hatten Bilder zu den einzelnen Ländern auf Leinwand gemalt, die Deutschklasse 1b (eine Kombiklasse 1. – 4. Schuljahr, St. Martin) stellten die Donauwellen dar. Dazu agierten Schülerinnen und Schüler aus 6. Klasse der Pestalozzischule auf der Bühne. Die musikalische Gestaltung übernahm der Schülerchor der Pestalozzischule (Klassen 2/3 und 3/4).

 

Bei den beiden Aufführungen waren sowohl Zuschauer aus der Pestalozzischule, als auch von den Grundschule St. Martin und der Grundschule an der Angermühle mit ihren Lehrkräften anwesend, so dass insgesamt ca. 250 begeisterte Zuschauer der Reise folgten. Auch einige Ehrengäste konnten begrüßt werden. Darunter waren die Schulamtsdirektorin Frau Swoboda, die Schulleiterinnen der Grundschule St. Martin, Frau Dr. Maier und der Pestalozzischule Frau Seifert, Frau Keßler vom KJR und Herr Trennheuser als Vertreter des Fördervereins Pestalozzi.

 

Nach großem Applaus und dem gemeinsamen Lied „Eine Welt für alle Kinder“ mit allen Zuschauern durfte jedes Kind ein Freundschaftsbändchen mit nach Hause nehmen um die Botschaft des Theaterstückes nicht zu vergessen:

 

 

 

Freundschaft ist dann möglich,

 

wenn wir den Menschen sehn

 

und aufeinander zugehn

 

so kann Frieden entstehn.“

 

 

 

 

 

 

Deggendorf, 21.1.2019

Fit für gesunde Ernährung mit dem AOK-Ernährungsführerschein

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3/4 der Pestalozzischule Schule in Deggendorf bereiten sich jetzt selbst ihre gesunde Pause zu und werden fit für die Küche. Im Rahmen des Schulbildungsprogramms „Der Ernährungsführerschein – Die Küche kommt ins Klassenzimmer!“ lernen die Buben und Mädchen in den kommenden Wochen, auf was es bei der Zubereitung von Lebensmitteln alles ankommt. Das Programm wurde vom Bundeszentrum für Ernährung entwickelt und wird von der AOK Direktion Deggendorf finanziert.

 

„Auf dem Weg zum Ernährungsführerschein lernen die Schülerinnen und Schüler mit Lebensmitteln richtig umzugehen und sie mit allen Sinnen wahrzunehmen, zuzubereiten und zu genießen – das ist Ernährungsbildung für Kinder im besten Sinn“, ist sich Ernährungsberaterin Christa Katzdobler sicher. Die Buben und Mädchen lernen mit vielen Küchengeräten umzugehen und kennen wichtige Hygieneregeln. Auch richtiges Schneiden, Schälen, Raspeln, Rühren und andere Zubereitungstechniken stellen keine Hürde mehr dar. Wie wird der Tisch gedeckt, welche Tischregeln gibt es und wie bewirte ich Gäste – auch das wird den Kindern vermittelt. Der Höhepunkt jeder Unterrichtseinheit ist das gemeinsame Essen des selbst zubereiteten Knabbergemüses mit Kräuterquark, der kunterbunten Nudelsalate und anderer kleinen Gerichte. „Gefallen an dem Konzept hat mir vor allem die praktische Ausrichtung; damit gewinnen die Kinder einen Zuwachs an sozialer Kompetenz, indem sie Verantwortung in der Gruppe übernehmen und im Team arbeiten“, betont die Klassenleiterin Martina Knott.

 

Die stellvertretende Schulleiterin Marion Büchner besuchte die Klasse bei der Präsentation der selbst zubereiteten „Lustigen Brotgesichter“ und war begeistert über die Möglichkeit eines leckeren, gesunden und zugleich ansprechenden Pausenbrots für Kinder.

 

 

 

 

 

 

Gesundheitstage an der Pestalozzischule Deggendorf

 

 

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir – Diesem (veränderten) Zitat des römischen Philosophen Seneca folgend, widmet sich die Pestalozzischule Deggendorf in diesem Jahr einem „lebens-wichtigen“ Thema: der Gesundheit von Leib und Seele. In der Schulversammlung zu Jahresbeginn riefen Rektorin Martina Seifert und Konrektorin Marion Büchner deshalb die „Achtsamkeit“ als neues Motto aus. Und es folgten sogleich Taten: am vergangenen Donnerstag und Freitag veranstaltete die Schule zwei Projekttage zum Thema „Gesundheit“, an denen sich die Schülerinnen und Schüler theoretisch und aktiv mit verschiedenen Facetten des Themas auseinandersetzten. Am Donnerstag holte sich die Schulfamilie dafür zusätzlich zu selbsterstellten Workshops (z.B. zum Thema „Achtsames Kauen“) viel Expertenwissen von außen: Frau Helga Ertl, Referentin für Hauswirtschaft und Ernährung, zeigte, wie man sich selbst ganz einfach gesunde Brotaufstriche zubereitet. Außerdem brachte sie viele interessante Materialien zur „Ausgewogenen Ernährung“ mit. Mit Frau Katrin Dendorfer, Greenspeaker der Umweltschutz-Organisation Greenpeace, machten die Schülerinnen und Schüler ein spannendes und augenöffnendes Experiment zum Thema „Mikroplastik“ und erhielten Anregungen dafür, wie jeder einzelne seinen Plastikkonsum einschränken kann. Zahnarzt Herr Dr. Schulz konnte leider nicht persönlich kommen, brachte aber dankenswerter Weise viele Materialien vorbei, sodass auch die Zahngesundheit nicht zu kurz kam. Für das – natürlich gesunde – leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat der Pestalozzischule, der mit Gemüse-Sticks mit Dipp, gesunden Broten und allerlei weiteren Köstlichkeiten eine gesunde Pause bereitstellte. Musikalisch eingestimmt auf den Tag wurden die Schüler- und Lehrerschaft mit einem thematisch passenden Lied des Schulchores unter der Leitung von Frau Rita Krünninger. Am Freitag dann überlegten sich die einzelnen Klassen für ihre Mitschüler Spannendes zum Thema „Gesundheit“. So konnten die Schülerinnen und Schüler in einem Stationen-Lauf z.B. Obst und Gemüse blind verkosten, Obstkörbe und gesunde, lustige Brot-Gesichter gestalten, im Raum der Ruhe zu meditativer Musik malen, ihr Wissen an einem Obst und Gemüse-Memory testen, Tänze, Yoga und Zumba ausprobieren und sich in verschiedenen Fitness-Übungen versuchen. Für letztere standen mit der AOK-Beauftragten Frau Renate Wasmeier und Herrn Armin Egginger vom Fitnessstudio „Physical Concepts“ in Neuhausen wieder zwei Experten mit Rat und Tat zur Seite. Insgesamt waren es zwei sehr spannende, ereignis- und lehrreiche Tage für die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule, die ihnen hoffentlich lange im Gedächtnis bleiben und den ein oder anderen Anstoß zu einem gesünderen Leben gegeben haben.

 

 

Stadtfeldstr. 14 94469 Deggendorf  | E-MAIL: sfz.deggendorf@t-online.de TEL: 0991 / 33812