Pestalozzischule Deggendorf

 Sonderpädagogisches Förderzentrum

Mittelschulstufe

 

Grundlage des Unterrichts sind der MittelschullehrplanPLUS und dem Lehrplan für die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen. 


Jahrgangsstufen 5/6

Das Ziel ist es in dieser Stufe, die Schüler und Schülerinnen nach ihren individuellen Bedürfnissen bestmöglich zu fördern.

Grundsätzlich ist auch diese Stufe durchlässig angelegt und erlaubt eine Rückführung in die Mittelschule, wenn dies pädagogisch sinnvoll erscheint.


Unsere Arbeit

  • Differenzierte Diagnostik als Vorraussetzung für individuelle Förderung
  • Innere Differenzierung; Methodik der kleinen Schritte
  • Berücksichtigung des besonderen Förderbedarfs
  • Arbeit in kleinen Lerngruppen
  • Spezielle Förderung bei Schwierigkeiten in bestimmten Lernbereichen
  • Schwerpunkte unserer Arbeit
  • Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  1. Einführung in die Mittelschulstufe mit ihren neuen Unterrichtsfächern
  • Vorbereitung auf Arbeitstechniken der Oberstufe


Jahrgangsstufen 7 - 9 

Den Schwerpunkt der erziehlichen und unterrichtlichen Arbeit in den Jahrgangsstufen 7 - 9 bildet die Berufs- und Lebensorientierung der Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel der zukünftigen beruflichen und gesellschaftlichen Eingliederung bei einer möglichst selbständigen Lebensführung.

Zur Förderung der Entwicklung einer individuellen Lebensperspektive bedarf es der Vermittlung und Weiterentwicklung von Werten, von arbeitsbedeutsamen Schlüsselqualifikationen, von personalen und sozialen Kompetenzen sowie von Lernkompetenzen unter Berücksichtigung der Gesamtpersönlichkeit des Jugendlichen.

Wesentliche Inhalte des pädagogischen Handelns sind:

  • kontinuierliche diagnosegeleitete individuelle Förderung der Gesamtpersönlichkeit an schulischen und außerschulischen Lernorten; z.B. durch mehrwöchige Betiebspraktika
  •   
  •  individuelle und praxisbezogene Hilfen zur
    Arbeits-/Berufswahlvorbereitung und zur Berufsorientierung; z. B. durch intensive Kooperation mit der Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit in Deggendorf.


Prüfungen

Die Schüler werden im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterrichtet und haben die Möglichkeit die Schulzeit mit dem theorieentlasteten Mittelschulabschluss oder dem erfolgreichen Abschluss im im Bildungsgang des Förderschwerpunkt Lernen zu beenden. 

Die Prüfungen zum Erwerb dieser Abschlüsse finden am Ende des Schuljahres statt. 

Alle Schüler, die eine Abschlussprüfung ablegen, werden in folgenden Fächern geprüft:


Deutsch

schriftlich (75 Minuten)

mündlich (15 Minuten)

Mathematik 

schriftlich (60 Minuten)


BLO - Theorie / NT / GPG

schriftlich (45 Minuten)


Projektprüfung 

praktisch

angemessener Zeitrahmen (etwa 1 Schulwoche)

praktischer Prüfungsteil zählt bei der Benotung doppelt.


Die Abschlussprüfung für den Abschluss der Mittelschule ist dann bestanden, wenn die Durchschnittsnote 4,0 oder besser ist. 

Zusätzlich zum Abschlusszeugnis des SFZ Deggendorf erhalten die Schüler ein Zeugnis über das Ergebnis des jeweiligen Abschlusses.


Berufs- und Lebensorientierung (BLO)

Die Zielperspektive für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen ist langfristig eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Dafür bahnt die Schule neben der Vermittlung der notwendigen Schlüsselkompetenzen auch den Aufbau des notwendigen Selbstvertrauens an. Sie bietet außerunterrichtliche Betätigungsfelder und überlässt den Schülerinnen und Schülern Raum für eigenverantwortliches Handeln.

In den Jahrgangsstufen 7 bis 9 wird die enge Kooperation mit der Arbeitsverwaltung, den örtlichen Betrieben und den erreichbaren Förderberufsschulen (Berufsschule St. Erhard in Plattling) und Berufsbildungswerken (Förderlehrgang Kolping Regen und Marienheim Regen) gesucht.

Beim Übergang in eine berufliche Ausbildung oder eine Berufsvorbereitende Einrichtung ist für einen engen Austausch zwischen der abgebenden und aufnehmenden Einrichtung. 

Die Lerninhalte werden in einem kompetenzorientiertem Unterricht vermittelt.

Die praktischen Inhalte des BLO orientieren sich an den Berufsfeldern, in denen später eine  Ausbildung für unsere Schüler möglich sein könnte.

Der Lernbereich Berufs- u. Lebensorientierung (BLO) besteht aus drei Fachbereichen:

In der 7. Jgst. (Vorbereitungsphase) gewinnen die Schüler erste Einblicke in verschiedene Berufe und deren Anforderungen. Betriebserkundungen werden durchgeführt.

In der 8. Jgst. (Orientierungsphase)   lernen die Schüler in kompetenzorientiertem Unterricht, in Betriebspraktika und in Projekten die einzelnen Berufsfelder kennen.

In der 9. Jgst. (Individualisierungsphase) stehen kompetenzorientierter Unterricht und Projektarbeit weiterhin im Vordergrund. In zwei weiteren Betriebspraktika spezialisieren sich die Schüler in einem Berufsfeld.


Berufsberatung

Die Berufsberater der Arbeitsagentur Deggendorf kommen zu uns in die Schule. Sie nehmen sich Zeit und beraten einzeln. Selbstverständlich sind die Eltern dazu eingeladen. Sie machen ganz konkrete  Vorschläge, wie es nach der Schule weiter gehen kann.